Category Archives: Ratgeber

Fehlerbehebung: Zielpfad zu lang

Benutzer erhalten die Fehlermeldung „Zielpfad zu lang“, wenn sie versuchen, bestimmte Dateien oder Ordner auf Windows-Betriebssystemen zu kopieren, zu verschieben oder zu entfernen. Meistens tritt dieser Fehler auf, weil Microsoft eine 256/260 Ordner- und Namensbeschränkung eingeführt hat.

Auch wenn das Problem über 20 Jahre alt ist, tritt der Fehler immer noch bei allen aktuellen Windows-Versionen auf. Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Beschränkung von NTFS handelt, so dass eine Änderung des Formats das Problem nicht beheben wird. Das Problem wird durch eine Einschränkung innerhalb der Win32-API-Bibliothek verursacht. Die meisten der standardmäßig ausgegebenen Anwendungen (einschließlich des Datei-Explorers) funktionieren nicht mehr, wenn die Zeichengrenze überschritten wird.

Wenn Sie mit diesem Problem zu kämpfen haben, können wir Ihnen vielleicht helfen. Nachfolgend finden Sie eine Sammlung von Methoden, die es Benutzern in einer ähnlichen Situation ermöglicht haben, das Problem zu beheben. Bitte befolgen Sie die einzelnen Lösungsmöglichkeiten der Reihe nach, bis Sie auf eine Methode stoßen, die den Fehler „Zielpfad zu lang“ behebt.

Methode 1: Kürzen Sie den Namen des übergeordneten Ordners

Die einfachste Lösung besteht darin, den Namen des übergeordneten Ordners einfach zu kürzen. Aber wie Sie sich vorstellen können, ist dies nicht immer anwendbar. Diese Methode ist nicht anwendbar, wenn Sie viele Dateien haben, die die Längenbeschränkung überschreiten.

Wenn Sie nur einige wenige Dateien oder Ordner haben, bei denen dieses Problem beim Verschieben/Löschen/Kopieren auftritt, kürzen Sie einfach deren Namen und versuchen Sie es erneut.

Wenn dies nicht auf Ihre Situation zutrifft, gehen Sie zu der folgenden Methode über.

Methode 2: Vorübergehende Umbenennung der Dateierweiterung in Text

Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten, während Sie versuchen, eine einzelne .zip- oder .rar-Datei zu verschieben, können Sie versuchen, die Dateierweiterung vorübergehend in Text umzubenennen und sie nach dem Verschieben wieder umzubenennen. Hier finden Sie eine kurze Anleitung dazu:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das .zip- oder .rar-Archiv und wählen Sie Umbenennen. Ändern Sie dann die Erweiterung in „txt“.
Hinweis: Wenn Sie die Erweiterungsarten nicht standardmäßig sehen können, rufen Sie die Registerkarte Ansicht im Datei-Explorer auf und aktivieren Sie das Kontrollkästchen für Dateinamenerweiterungen.
Verschieben Sie die Datei an den gewünschten Ort, klicken Sie dann erneut mit der rechten Maustaste darauf, wählen Sie Umbenennen und ändern Sie die Erweiterung wieder in den ursprünglichen Namen (.zip oder .rar).
Wenn Sie die Datei mit dieser Methode nicht verschieben konnten oder wenn sie auf Ihre Situation nicht anwendbar war, gehen Sie zur folgenden Methode über.

Methode 3: Ordner löschen mit DeleteLongPath

Wenn Sie einen Ordner löschen müssen, der die 260-Zeichen-Grenze überschreitet, können Sie eine zuverlässige Freeware verwenden, um dieses Problem zu umgehen. DeleteLongPath ist eine Freeware, mit der Sie den Ordner sofort loswerden. Das leichtgewichtige Programm ist so konzipiert, dass es die Ordnerstruktur und alle darin enthaltenen Unterordner und Dateien automatisch löscht.

Hier finden Sie eine kurze Anleitung, wie Sie DeleteLongPath verwenden, um einen Ordner zu löschen, der beim Löschen die Fehlermeldung „Zielpfad zu lang“ anzeigt:

PRO TIPP: Wenn das Problem mit Ihrem Computer oder einem Laptop/Notebook zusammenhängt, sollten Sie versuchen, Restoro Repair zu verwenden, das die Repositories scannen und beschädigte und fehlende Dateien ersetzen kann. Dies funktioniert in den meisten Fällen, in denen das Problem auf eine Systembeschädigung zurückzuführen ist. Sie können Restoro herunterladen, indem Sie hier klicken

Extrahieren Sie die ausführbare Datei DeleteLongPath aus der Zip-Datei und öffnen Sie sie.
Verwenden Sie die Schaltfläche Durchsuchen, um den Pfad des Ordners, der nicht entfernt werden kann, festzulegen, und klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen, um ihn loszuwerden.

Klicken Sie bei der abschließenden Warnmeldung auf Ja und warten Sie, bis die Ordnerstruktur gelöscht ist. Denken Sie jedoch daran, dass alle Unterordner und Dateien dieses Ordners ebenfalls gelöscht werden.

WIE ÄNDERE ODER SETZE ICH DAS KENNWORT DES SERVERADMINISTRATOR-KONTOS FÜR SERVERABFRAGEN ZURÜCK?

Dieser Artikel richtet sich an Personen, die ihre eigenen Server hosten. Zunächst werden wir ein neues Kennwort festlegen und dann ein neues Kennwort mit Server Query generieren. Wenn Sie Ihr Serveradmin-Passwort noch haben, können Sie den ersten Schritt überspringen.

1. Vergessenes Serveradmin-Passwort zurücksetzen

Um das Serveradmin-Passwort zurückzusetzen, ist ein Neustart des Servers erforderlich. Bitte stoppen Sie Ihren TeamSpeak 3 Server und starten Sie ihn anschließend mit dem zusätzlichen Parameter serveradmin_password=MY_NEW_PASSWORD_HERE . Unter Windows können Sie dies tun, indem Sie eine Verknüpfung mit der .exe-Datei des Servers erstellen und den Abschnitt „Ziel“ bearbeiten.

Linux Beispiel: ./ts3server_minimal_runscript.sh inifile=ts3server.ini serveradmin_password=test1234

Windows-Beispiel für das Ziel (Verknüpfungseigenschaften): C:\Programmdateien\teamspeak3-server_win64\ts3server_win64.exe inifile=ts3server.ini serveradmin_password=test1234

Sie sollten den Parameter inifile weglassen, wenn Sie beim Starten des Servers keine Ini-Datei verwenden.

Beim Starten des Servers wird das serveradmin-Passwort geändert. Stoppen Sie nun den Server wieder und starten Sie ihn regulär (d.h. Linux-Benutzer verwenden das reguläre Startscript, Windows-Benutzer löschen die oben erstellte Verknüpfung und führen die exe-Datei oder Ihre übliche Verknüpfung aus).

Sie sollten sich nun wieder bei der Serverabfrage anmelden können. Es gibt einige potenzielle Sicherheitsprobleme, da Ihr aktuelles Kennwort in den Systemprotokolldateien oder im Shellverlauf auftauchen könnte. Sie sollten daher auch den zweiten Schritt befolgen, um ein sicheres Passwort zu generieren.

2. Verwendung von Server Query zur Generierung eines neuen und sicheren Passworts

Sie müssen das Kennwort des serveradmin-Kontos bereithalten. Wenn Sie es nicht haben, lesen Sie bitte Schritt 1. Bitte stellen Sie eine Telnet-Verbindung zu Ihrem TeamSpeak 3 Server Server Query Interface mit einem beliebigen Telnet-Client (z.B. Putty) her. Der Standard-Query-Port ist 10011, bitte ersetzen Sie alles, was in Großbuchstaben geschrieben ist:

login serveradmin IHR_AKTUELLES_PASSWORT
clientsetserverquerylogin client_login_name=serveradmin

Die Ausgabe mit Ihrem neuen Passwort sollte wie folgt aussehen:

client_login_passwort=1ZKIodA6
fehler id=0 msg=ok
Sie sind nun wieder ausgeloggt und müssten sich mit dem Ihnen angezeigten Passwort anmelden. Bitte bewahren Sie das angezeigte Passwort gut auf, da Sie dieses Passwort von nun an verwenden müssen.